Hikvision Kamera mit NFS auf FreeNAS verbinden

Hikvision Kameras funktionieren insgesamt sehr gut, jedoch ist die Verbindung mit einem externen Storage durchaus fummelig. Die Kameras bieten Konfigurationsmöglichkeiten für SMB/CIFS und NFS:

Ansicht der Konfiguration für NAS
Ansicht der Konfiguration für NAS

Den Versuch, die Kamera mittels SMB an das NAS anzubinden habe ich aufgegeben (FW Version 5.4.42 build 170309) – was mit anderen Geräten selbstverständlich funktioniert ist hier einfach nicht möglich. Die teilweise phantasievollen Übersetzungen des User Interface sind jedenfalls nicht hilfreich … „Montageart“, hihi.

Konfiguration FreeNAS

Nun gut, bleibt ja noch NFS. Als erstes wird der Share auf dem NFS bereitgestellt. Hierbei ist zu beachten, dass die Größe auf 200 GB beschränkt werden muss.

Storage -> Volumes -> Create Dataset -> Advanced Mode
Storage -> Volumes -> Create Dataset -> Advanced Mode

Die Permissions werden wie folgt vergeben:

Change Permissions
Storage -> Volumes -> Change Permissions

Im nächsten Schritt wird das Dataset per NFS bereitgestellt:

Sharing -> NFS -> Add Unix (NFS
Sharing -> NFS -> Add Unix (NFS) Share -> Advanced Mode

Konfiguration Hikvision Kamera

Jetzt kann die Konfiguration in der Kamera erfolgen:

Nachdem der Speicher erfolgreich hinzugefügt wurde, („Test erfolgreich“), muss der Speicher noch formatiert werden.

Die Einrichtung ist nun abgeschlossen.

Die Kamera wird die auf der internen MicroSD Karte bereits vorhandenen Bilder und Videos auf den Storage kopieren. Währenddessen sollte die Kamera oder das Storage keinesfalls getrennt werden, da sie anscheinend nicht in der Lage ist einen unterbrochenen Kopiervorgang fortzusetzen. In diesem Fall ist sie auch nicht dazu zu bewegen, den Storage per Formatierung neu zu beschreiben – letztendlich muss das Dataset neu erstellt und der komplette Vorgang wiederholt werden.

Die entscheidenden Hinweise für die Konfiguration habe ich hier gefunden.